Bergstr. 33 . D-86911 Diessen-Obermühlhausen . Tel +49-8196-934100 . Fax +49-8196-7005

Ablagekästen für den Test von elektronischen Flachbaugruppen mit sicherer Ablage für Gut und Fehlerhaft



Nachdem wir über 30 Jahre im Bereich automatischer Test von elektronischen Flachbaugruppen tätig sind, ist uns mehrfach die Frage gestellt worden, wie man als gut geprüfte Baugruppen auch sicher ablegt. Es darf auf keinen Fall möglich sein, dass als fehlerhaft geprüfte Baugruppen mit den gut geprüften Baugruppen zusammenkommen, damit dann auch nur fehlerfreie Baugruppen an die Fertigung bzw. an den Verkauf übergeben werden.

Eine der üblichen Lösungen ist es, eine als gut geprüfte Baugruppe mit Stempel- oder Ritzvorrichtung zu markieren, um ein sicheres Erkennungszeichen zu haben, dass eine Baugruppe erfolgreich geprüft wurde. Wird diese dann doch mit fehlerhaften Baugruppen gemischt, ist das Ergebnis leider erfolglos.

Wir haben aus diesem Grund zwei Behältnisse mit der Größe 615 x 495 x 200 mm pro Behältnis entwickelt, welche über eine USB-Schnittstelle vom Testrechner gesteuert werden. Wird eine Baugruppe als gut geprüft, öffnet sich der Gut-Prüfkasten,

während der Kasten für fehlerhafte Baugruppen geschlossen bleibt. Wird die Baugruppe dort eingelegt und der Deckel geschlossen, kann das Testsystem weitertesten. Wird der Deckel nicht geschlossen, wird der Testablauf blockiert und angezeigt, dass der Deckel nicht geschlossen wurde. Bei einer fehlerhaften Baugruppe wird der „Fehler“-Kasten automatisch geöffnet und nach Einlegen und Schließen der Klappe kann der Test weitergeführt werden. In den Testkästen befinden sich Kunststoffschalen in der Größe von 600 x 400 x 140 mm, welche mit dem Typ und der Anmerkung „Gut“ bzw. „Fehler“ versehen sind. Ist einer der Testkästen voll, wird der komplette Testkasten geöffnet, damit das Kunststoffbehältnis entnommen werden und ein neues, leeres eingesetzt werden kann.

Mit weiteren Gut-Fehler-Kästen ist auch eine Klasseneinteilung (binning) von Produkten möglich. Max. 5 Gut-Fehler-Kästen können angesprochen werden.

Mit dieser Methode können die erfolgreich getesteten elektronischen Flachbaugruppen mit höchstmöglicher Sicherheit abgelegt werden. Dann können die fehlerhaften Baugruppen der dezentralen Reparaturstation übergeben werden, die für die Instandsetzung der Fehler sorgt. Anschließend wird die nachgearbeitete Baugruppe einem weiteren Prüfdurchlauf unterzogen. Diese Einrichtung wurde hauptsächlich für die Prüfung von elektronischen Flachbaugruppen konstruiert, kann aber selbstverständlich auch für beliebige Qualitätsprüfungen im elektronischen, kabeltechnischen und mechanischen Bereich eingesetzt werden.

Alle genannten Preise verstehen sich als Nettopreise zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Sie können diesen Artikel laden unter art10 2 08.pdf.

© 23.10.2008

ATS-MFT 770


Neue Generation Multifunktionstestsystem für Incircuit- und Funktionstest von elektronischen Flachbaugruppen, Modulen und Geräten


> lesen Sie mehr

Suche

Suchbegriff

Angebotserstellung

Ihre Angebotserstellung ist leer

Kunden-Login

Ihr Benutzername
Ihr Passwort:



> Registrieren
> Passwort vergessen